Neue Bilder

Nach der Schönwetterkatastrophe dann die Schietwetterphase. Zeit, um die Rohdaten in präsentable Bilder umzuwandeln. Die Ergebnisse zeige ich hier gerne.

Das hier ist der sehr bekannte Hantelnebel M27. Weniger bekannt ist, dass es weiter außen noch schwache Ausläufer dieses planetarischen Nebels gibt. Hier kann ma schwach einige Fetzen dieser Nebel erkennen.
Der Irisnebel NGC7023 ist sicher einer der schönsten Reflexionsnebel am Himmel. Dunkelwolken verdecken die Sterne im Hintergrund, aber ein “Schlüsselloch” rechts lässt einen klaren Blick hindurch.
Noch ein Reflexionsnebel, NGC 7129. Hier sind rötlich auch Sternentstehungsgebiete eingelagert.
Und hier einmal eine unbekanntere Galaxie. NGC1560 ist relativ groß, aber sehr lichtschwach. Der leicht unruhige Hintergrund ist echt – es gibt in der Gegend galaktischen Zirrus, also Gaswolken in unserer Milchstraße, die durch das Sternenlicht etwas angeleuchtet werden und damit im Hintergrund ganz schwach leuchten.
Das letzte Bild bisher: NGC7331 und Stephan´s Quintett. NGC7331 ist oben rechts die dicke Galaxie, Stephan´s Quintett ist die Galaxiengruppe links unten. Dies ist ein etwas größeres Feld – die Aufnahme ist mit dem TMB Refraktor bei etwa 605mm Brennweite gemacht.

Soweit die Ausbeute bisher. Ich hoffe auf bald mal wieder klare Nächte, um mich dann eher unbekannteren Zielen zuzuwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.