Sternwartenbau

Virenzeit ist Heimwerkerzeit. In Nachbars Gärten laufen die Akkuschrauber und Kreissägen heiß, und bei mir ist es nicht anders. Hier ein paar Eindrücke vom Bau meiner Sternwarte (Schiebedachhütte). Inzwischen ist sie fast einsatzbereit, ich werde in ein, zwei Wochen wahrscheinlich nochmal posten.

Das Fundament mit Pflastersteinen und die Betonsäule hatte ich im letzten Herbst gelegt und gegossen. Jetzt geht es mit der Hütte weiter. Erst mal die Fußbodenverlegung.

Jede Menge Holz zu verarbeiten.
Die Wände enstehen.
Probeaufbau mit den Instrumenten.
Die Rahmenkonstruktion für die Laufschienen, auf denen das Dach rollen soll.
Richtfest! Das Dach läuft auf den Schienen!
Die Platten sind auf dem Dach. Nun fehlt noch die Dachpappe, dann ist erst mal dicht. Viel Kleinarbeit bleibt noch, aber Regen ist dann kein Problem mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.