Nebenher – Astrofotos

Ich kriege die Bilder hier unterwegs nicht vernünftig addiert und bearbeitet. Aber um mal zu zeigen, was für ein toller Himmel das in den Flinders Ranges war, hier ein paar Einzelaufnahmen – 80mm Brennweite, 60s bei 1600ASA (Große Magellansche Wolke) bzw. 30s Belichtung bei 800ASA bei Blende 1,8.

Die große Magellansche Wolke war mit bloßem Auge mit Struktur gut erkennbar.
Das Kreuz des Südens ist etwas unterhalb der Bildmitte. Es liegt nach links unten geneigt. Rechts ist der Kohlensack erkennbar. Auch der war unproblematisch mit freiem Auge erkennbar.
Das Eta Carina Gebiet. Mit bloßem Auge der hellste Teil der Milchstraße, leuchtend hell. Der Eta Carina Nebel kommt allerdings nur auf der Aufnahme raus.

Ich habe natürlich Bilderserien aufgenommen. Das Stacking muss ich aber später machen. Mein größtes Problem ist, die kleine Montierung vernünftig auf den Südpol auszurichten. Was haben wir doch für ein Glück im Norden mit unserem Polarstern!

Eine Antwort auf „Nebenher – Astrofotos“

  1. Auch ungestackt bereits sehr schöne Aufnahmen! (Behauptet jedenfalls mein ungeschultes Auge)
    Klingt nach einem tollen Sternenhimmel; auch um den beneide ich euch! Rostock hat Wolken zu bieten. Und natürlich keine Magellanschen Wolken. Coole Dinge gibt’s bei euch im Süden!

    – LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.